Sonstiges TOP

Merkel allein mit Flüchtlingen: Immer mehr Städte machen ihre Tore zu!

Liebe Leser,

 

vor kurzem las ich höchst erstaunt die Schlagzeile, dass CDU, CSU und SPD in ihrem Wunschdenken die sogenannte „Flüchtlingskrise“ für beendet erklärten.

Nach Auffassung des normalen Bürgers ist eine Krise dann beendet, wenn die mit ihr verbundenen Probleme gelöst sind. Dass dies ganz offensichtlich landauf, landab nicht der Fall ist, sieht jeder, der mit offenen Augen das Geschehen in unserem Lande wahrzunehmen bereit ist.

Man braucht übrigens nicht einmal besonders genau hinzuschauen, um zu erkennen, dass es Monat für Monat sogar noch schlimmer wird – schließlich sind die Grenzen nach wie vor sperrangelweit geöffnet, und es kommen immer noch ca. 15.000 neue Sofort-Rentner pro Monat an – meist jung, kräftig, männlich und muslimisch. Jedes Jahr also eine neue Stadt in der Größe von Mainz mit Einwohnern, die sich von den „schon länger hier Lebenden“ alimentieren lassen.

In der abgehobenen, hermetisch abgeschotteten Parallelwelt des Berliner Kanzleramts bekommt man davon natürlich nichts mit. Umso direkter spüren aber die betroffenen Bürger vor Ort, wie sich ihre Städte zum Negativen verändern.

Und immer mehr Städte sind nicht bereit, diesen Weg des vorgezeichneten Abstiegs und sozialen Unfriedens einfach so mitzugehen, nur um sich der Hypermoral einer Pfarrerstochter namens Merkel bedingungslos unterzuordnen.

Nachdem in den letzten Wochen Salzgitter, Delmenhorst und Wilhelmshaven die Stadtgrenzen für zuzugswillige „Flüchtlinge“ schlossen, folgte vor wenigen Tagen Cottbus – und genau das Gleiche hat man nun auch in Freiberg im schönen Bundesland Sachsen vor.

Mit anderen Worten: Immer mehr Städte stehen vor dem Kollaps und ziehen die letzte Notbremse, die ihnen bleibt. Sieht so eine Krise aus, die beendet ist?

Im Gegenteil: So sieht der fortgesetzte Irrsinn aus, dessen Beschleunigung ein Martin Schulz vor laufender Kamera angekündigt hat: „Wenn mehr kommen, dann kommen halt mehr“ und „Es wird mit der SPD keine Obergrenze geben, auf gar keinen Fall“ sind Originalzitate von ihm, ausgesprochen direkt nach Beendigung der Sondierungsgespräche, als sich die Obergrenzen-Versager von der CSU auf dem Heimweg noch gegenseitig auf die Schulter klopften.

Man kann die Stadt Freiberg zu ihrem konsequenten und mutigen Vorhaben daher nur beglückwünschen: Niemand in Deutschland ist verpflichtet, den Rechtsbrüchen der Kanzlerdarstellerin bis zur Selbstaufgabe Folge zu leisten.

Im Sinne der eigenen Bürger ist also zu hoffen, dass immer mehr Städte diesen Weg der Vernunft beschreiten. Nachdem Frau Merkel ja bereits krachend damit gescheitert ist, ihre Gäste anderswo in Europa loszuwerden, müsste sie dann auch in Deutschland den Offenbarungseid leisten – und im Gegensatz zu ihrem Amtseid würde sie diesen auch gewiss nicht brechen.

Zeit für Merkels Offenbarungseid – je schneller, desto besser für unser Land.
Zeit für die AfD.

 

Quelle: Prof. Dr. Jörg Meuthen

1 Kommentar zu “Merkel allein mit Flüchtlingen: Immer mehr Städte machen ihre Tore zu!

  1. Zeitgeistkritik

    Zu Herrn Schulz muss man wissen, dass er ja zu den Eurokraten der schlimmsten Sorte zählt, auf einer Stufe mit Juncker (sinngemäß: „Wir machen einfach was, und wenn wir damit durchkommen, machen wir immer weiter“) und Timmermans, der ja schon feuchte Träume vom europäischen Superstaat hat und am liebsten eher heute als morgen alles, was „Nation“ bedeutet, ABSCHAFFEN will. Ähnliche Pläne verfolgt ja George Soros, und es kursiert ein Bild im Internet, auf dem man sehen kann, wie Schulz Soros ganz freundlich die Hand schüttelt. Damit ist eigentlich alles gesagt. Während er mit Recht zu Viktor Orbans Intimfeinden gehört, eben weil Orban seine HEIMAT gegen Multikulturalismus-Wahnsinn verteidigen will, während Soros angeblich „unabhängige“ Organisationen und Institutionen, u. a. eine „Universität“, fördert, die genau dem gezielt entgegenarbeiten, um nicht zu sagen, versuchen, es mit allen Mitteln zu sabotieren, schüttelt Schulz so einem Mann die Hand, während Orban nach Lesart der linksrotgrün versifftten Journaille natürlich zu den „Bösen“ gehört. Ach übrigens… auf den Philippinen würde Soros sofort VERHAFTET werden, weil er dort wegen Spekulationen gegen die Landeswährung angeklagt wurde, und das ist nur EIN Fall von vielen, mit denen Soros seine dreckigen Milliarden verdient hat, mit denen er sich nun als angeblicher „Menschenfreund“ autspielt. Unsere Mainstreampresse tut natürlich alles, um das am besten ganz totzuschweigen und wo nicht möglich zumindest zu vernebeln und zu verniedlichen. Klar, wenn man weiß, wem unsere „unabhängige“ Presse zum großen Teil gehört… Für „unabhängige“ und „überparteiliche“ (zumindest theoretisch nach Rundfunk-Staatsvertrag) öffentlich-rechtliche Fernsehen trifft das selbstverständlich genauso zu. Im öffenttlich-rechtlichen Fernsehen hab ich noch NIE den Namen Soros gehört, und natürlich auch nicht den von Gerald Knaus, seines Zeichens Leiter der „European Stability (passender wäre: DEstability) Initiative“, ebenfalls eine von Soros` Lakaien-Organisationen, der Merkel in „Flüchtlings“-Fragen „berät“. Dass das Ganze ein abgekartetes Spiel ist, ist ja jedem, der ein bißchen in die Materie eindringt, längst klar. Inzwischen wird man aber immer dreister und gibt das auch immer unverhohlener zu. https://dieunbestechlichen.com/2018/01/eu-papier-beweist-umvolkung-es-ging-nie-um-fluechtlinge-sondern-um-eine-geplante-neuansiedlung/ Irgendwelche Proteste der „indigenen“ Bevölkerung sind den Herren „Weltenlenkern“ dabei sowas von sch…egal… Solange die Politbonzen der Regierung mitspielen, ist aus deren Sicht alles paletti. Abtrünnige Länder wie den Visegrad-Block und seit neuestem Österreich („Tu felix Austria“) versucht man mit allen Mitteln auf Linie zu kriegen, möchte nicht wissen, was da im Untergrund alles von den „unabhängigen“ (LOL) NGOs angeleiert wurde und wird. Noch ist der Kampf um Europa aber nicht verloren. Dazu bedarf es aber mehr denn je eines Zusammenschlusses ALLER patriotischen Kräfte, die UNSERE Lebensart und UNSERE Errungenschaften bewahren wollen, auch über Ländergrenzen hinweg. Nur EINIGKEIT macht stark gegen die finsteren EUdSSR-Pläne als Endstufe zur endgültigen NWO. Die Zeit läuft, die Uhr tickt…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: